Das Gefühl der Freiheit und des Erfolgs, da sie jetzt nicht umsonst demonstrieren gegangen war

Meine Mutter war erst 11 Jahre alt und hat sich nicht wirklich für die Mauer interessiert. „Klar hat man mitbekommen, dass da was ist und dass man nicht einfach so überall hinkann, aber es war halt so und deswegen war es für mich nicht weiter der Rede wert.“
Sie ist dann mit ihrem Papa zu den Montagsdemonstrationen gegangen. Am Anfang hatte sie Angst, doch nach und nach fand sie es toll, dass es so viele Menschen gab, die mit ihr demonstriert haben. Sie hatte allerdings Angst, dass sie verhaftet werden könnte, da Kritik an der Politik nicht geduldet wurde. Als die Mauer gefallen ist und es hieß, dass die Grenzen offen sind, gab es ihr und den Erwachsenen das Gefühl der Freiheit und des Erfolgs, da sie jetzt nicht umsonst demonstrieren gegangen war.

Plötzlich gab es neue Lebensmittel, Eindrücke und viel mehr. Für sie war es eine aufregende Zeit, aber sie hat keine schlechten Erinnerungen daran. Wahrscheinlich war sie zu jung, um die mit der Mauer verbundenen Einschränkungen zu bemerken.

Benito B.