Ohne den Fall der Mauer würde es mich nicht geben

Ohne den Fall der Mauer vor 30 Jahren, würde ich hier nicht sitzen und diese Seite schreiben und auch meine beiden Schwestern würde es nicht geben. Meine Mutter lebte in der DDR und war eine sehr gute Leichtathletin. Mein Vater wuchs in Lübeck auf und lebte bereits einige Jahre in Westberlin. Er war auch ein sehr guter Sportler. Beide erlebten den Mauerfall auf unterschiedliche Art und Weise.

Am Tag des Mauerfalls war mein Vater als Westberliner Polizist am Grenzübergang Bornholmer Straße eingesetzt. Er regelte dort den Verkehr, damit die Menschenmassen, die von Ostberlin nach Westberlin strömten, mit den Bussen und Autos fahren konnten. Somit war mein Vater direkt am Geschehen vor Ort und erzählt noch heute, dass das ein bewegender Moment für ihn war. Dieses zeitliche Geschehen ist in seiner Erinnerung fest verankert.

Meine Mutter war am diesem Tag sehr zeitig mit meinem ältesten Bruder, der damals 2 Jahre alt war, ins Bett gegangen und hat erst am nächsten Tag auf lustige Art vom Mauerfall gehört. Sie stand nämlich früh um 7:00 Uhr wie immer vor der Kantine ihres Betriebes. Nach einer Viertelstunde wunderte sie sich, weshalb die Kantine so leer war und keiner da war. Auf Nachfrage wurde ihr gesagt: “Die sind alle im Westen“. Meine Mutter konnte es gar nicht glauben. Ohne Vorwarnung wurde die Mauer geöffnet – plötzlich und unerwartet. Zwei Stunden später spazierte sie mit ihrem Chef durch den Tiergarten. Auch ihr bleibt der Tag der Maueröffnung unvergessen.

Meine Mutter zog dann 1997 nach Berlin-Spandau und arbeitete dort im Polizeiabschnitt 24 und lernte meinen Vater kennen. 2005 kam dann ich und 2006 meine Schwestern zur Welt. Ich bin froh, dass es die Mauer nicht mehr gibt. Viele Familien wurden so gegründet und viele Familien haben sich auch wiedergefunden, die durch das System getrennt waren, da es ja den Ostdeutschen nicht erlaubt war, nach Westberlin und Westdeutschland zu fahren. Es ist schrecklich, wie viel Leid einigen Familien angetan wurde. Zum Glück ist die Mauer weg und darf auch nie mehr gebaut werden.

Linda P., 9c